Erstaufnahme Kassel zu Gast bei Nawi-LoLa, 14.12.2017

"Experimente zur Flammenprobe"

Aramäisch, äthiopisch, kurdisch, arabisch waren die Sprachen heute im Labor.

Flüchtlings-Erstaufnahme Kassel zu Besuch bei Nawi-LoLa im Schülerforschungszentrum, 14.12.2017

20 Mädchen aus unterschiedlichen Ländern besuchten heute den Nawi-LoLa- Workshop im Schülerforschungszentrum und experimentierten.

Die Mädchen waren zwischen 11 und 20 Jahren und haben noch keine deutsche Schule besucht.

Dank der Mentorinnen Hiba und Judy sowie drei Dolmetschern, wurden alle Experimente in die passende Sprache übersetzt. Was für eine tolle Atmosphäre und soviel Sprachenvielfalt.

Mein besonderer Dank geht an:

  • Emilia Aschraf, Regierungspräsidium Gießen, Landessozialarbeiterin Standort Kassel

  • Zahra Mehreganfar, Erstaufnahme Kassel Niederzwehren

  • Stefanie Rapp, Jugendbildungsreferentin, Landkreis Kassel sowie an die drei Dolmetscher für kurdisch, aramäisch und äthiopisch (leider ohne Namen).

    Vielen herzlichen Dank an alle Forscherinnen, Mentorinnen und an Ihre Betreuerinnen und Betreuer

    Sabine Stuhlmann, Projektleitung

"Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag in Hessen", 26.April 2018

"Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag in Hessen"

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.
Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.

Der nächste Girls'Day findet am 26. April 2018 statt.

Anmeldung ab jetzt: Nawi-LoLa-Worksop-Angebot im Schülerforschungszentrum Nordhessen, von 14.00-17.00 Uhr für die Jahrgänge 7 und 8.

Ich freue mich auf Euch.

 

Max-Eyth-Schule Kassel, Arbeitgeberpreis 2017

Sieger in der Kategorie Berufliche Bildung

Am 29.11.2017 hat die Max-Eyth-Schule auf dem Deutschen Arbeitgebertag in Berlin den ersten Preis in der Kategorie Berufliche Bildung erhalten. Die Auszeichnung wurde für die Aktivitäten vergeben, mit denen die Schule die Begeisterung von Mädchen und jungen Frauen für Technik unterstützt.

Die Schulgemeinde freut sich für diese tolle Anerkennung und bedankt sich bei den vielen Kolleginnen und Kollegen, die mit ihren unterschiedlichen Angeboten und in jahrelangem Einsatz dazu beigetragen haben, Mädchen und junge Frauen für Technik und Naturwissenschaft zu interessieren und auch zu begeistern.

Schulleiter der Max-Eyth-Schule, Oberstudiendirektor Arno Koch, lud die Gründungsmitglieder des Arbeitskreises Frauen und Technik zu einer kleinen Feier ein.

Am 30.11.2017 wurden die Gründungsmitglieder von 2007 an die MES eingeladen. Gründungsmitglieder sind u.a. : Arno Koch, Dorothea Kröll, Klaus-Peter Haupt, Prof. DR. Wodzinski, Sabine Stuhlmann (vormals Sauerwein) und Klaudia Bergmann

 

Auszeichnung der MINT-freundlichen Schulen in Hessen, 27.11.2017

 Senckenbergmuseum, Frankfurt

 

35 Schulen aus Hessen wurden heute als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 17 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 18 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt.

 

 

  

 

 

Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender „MINT Zukunft schaffen!“, Thomas Michel, Geschäftsführer Dienstleistungsgesellschaft für Informatik DLGI, Rita Flad, Hessisches Kultusministerium, Referat Gymnasien, Sabine Stuhlmann, MNU Vorstand Hessen, Dr. Thomas Schneidermeier, Zentrum für Chemie, Doro-Thea Chwalek, IHK Kassel

Einige Bilder: 

Dr.-Georg-August-Zinn-Schule GudensbergJohann-Amos-Comenius-Schule Kassel, Gymnasium Ried Frankfurt/M., Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule Homberg, Wilhelmsgymnasium Kassel, Henschel Schule Kassel

 

Weiterlesen: Auszeichnung der MINT-freundlichen Schulen in Hessen, 27.11.2017

Hessischer Landtag, Wiesbaden 13.11.2017

14. MINT-Messe hessischer Schulen

Das Nawi-LoLa Team war bei der MINT-Messe vor Ort.

Die Mentorinnen Lilli Nutz, Paula Ebner, Arzu Hakimi, Judy Farho und Hiba Haji präsentierten sich und das Nawi-LoLa - Projekt von Sabine Stuhlmann im Hessischen Landtag.

 

 

  

Integration pur - Schülerinnen nicht deutscher Herkunftssprache* der Johann-Amos-Comenius-Schule Kassel und Schülermentorinnen der Dr.-Georg-August-Zinn-Schule Gudensberg referierten gemeinsam. Die Mentorinnen *NDHS leben seit zwei Jahren in Deutschland, nehmen seit  1,5 Jahren am Nawi-LoLa Kurs teil und haben in diesem Jahr ihre Prüfung zur Mentorin bestanden. Paula und Lilli sind seit 6 Jahren Nawi-LoLa Mentorinnen im Projekt. Herzlichen Dank für die tolle und immer zuverlässige Mitarbeit im Bio-Chemie-Labor des Schülerforschungszentrums Kassel.

Biologie im individuellen, sprachsensiblen Unterricht

Fortbildungsreihe für Lehrkräfte:

07.11.2017  Staatliches Schulamt Kassel

08.11.2017  Staatliches Schulamt Gießen

14.11.2017  Staatliches Schulamt Darmstadt

15.11.2017  Staatliches Schulamt Frankfurt a.M.

Download Flyer

 ANMELDUNG unter:

 

0179020701 - 07.11.2017 - Staatliches Schulamt Kassel,

Wilhelmshöher Allee 64-66, 34119 Kassel - Abteilung I Lehrkräfteakademie

 

 

0179020702 - 08.11.2017 - Staatliches Schulamt Gießen,

Schubertstr. 60 Haus 13, 35392 Gießen - Abteilung I Lehrkräfteakademie

 

 

0179020704 - 14.11.2017 - Staatliches Schulamt Darmstadt,

Rheinstr. 95, 64295 Darmstadt - Abteilung I Lehrkräfteakademie

 

 

 0179020703- 15.11.2017 - Staatliches Schulamt Frankfurt,

Stuttgarter Straße 18-24, 60329 Frankfurt - Abteilung I Lehrkräfteakademie

 
 

MNU Tagung, NDHS 26.09.2017

MINT-FORTBILDUNGSVERANSTALTUNG

Mathematisches und naturwissenschaftliches Arbeiten (MINT) mit Schülerinnen und Schülern Nicht Deutscher Herkunftssprache (NDHS) im sprachsensiblen Übergang in Regelklassen
Dienstag, den 26. 09. 2017 von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
 
 
 
 
 

HPhV Grünberg, 25.09.2019 mit Staatssekretär Dr. Manuel Lösel

Wenn Bildung Brücken baut … Integration als Chance: Gymnasialtag des HPhV

Wenn Bildung Brücken baut: Praxisbeispiel Schule „Nawi-LoLa“, Sabine Stuhlmann, stv. Schulleiterin der Johann-Amos-Comenius-Schule Kassel, Robert-Boyle-Preisträgerin 2013; Initiatorin und Leiterin des Projektes Nawi-LoLa – Lernort Labor für Mädchen und junge Frauen mit ihren Mentorinnen Arzu Hakimi, Judy Farho und Hiba Haji.

Im Rahmen des Gymnasialtages, der in Grünberg stattfand, wurde das Thema praxisorientiert (best practice: Sabine Stuhlmann – „Nawi-LoLa. Lernort Labor für Mädchen“), aber auch wissenschaftlich fundiert betrachtet.

 

 

Armin Schwarz (schulspolit. Sprecher, MdL), Arzu, Hiba, Judy, Frau Stuhlmann und Staatssekretär Dr. Manuel Lösel (HKM)

 

Nawi-LoLa Mentorinnen und Referentinnen  in Grünberg

 

 

 

 

Technik zum Anfassen, Witzenhausen 24.09.2017

MINT-Messe

am Sonntag war wieder traditionelle MINT-Technik Messe in Witzenhausen. Eindrücke vom Nawi-LoLa-Stand mit Mentorinnen Paula, Tamara, Marie und Jana.

  Herzlichen Dank an die tollen Mentorinnen, Sabine Stuhlmann

 

 

 

MINT-Forum Nordhessen, 19.09.2017

Universität Kassel,  Akteure beim MINT - Forum Nordhessen

Talkrunde "Engagement für MINT - Beruf und Berufung", Moderation Petra Nagel

Prof. Dr. Andreas Meister (Uni-Kassel FB Mathematik), Gerd Semmler (Vorstand MINT im Werra-Meissner-Kreis), Sabine Stuhlmann (Nawi-LoLa) und ihre Mentorinnen Judy, Arzu, Hiba

 

 

Landeskongress, Frankfurt 18.09.2017

Hessischer Landeskongress "Ganztagsschule im Wandel"

Um die „Ganztagsschule im Wandel – Herausforderungen, Chancen und Perspektiven“ ging es beim Hessischen Landeskongress in Frankfurt am Main.

Tagungszentrum Dominikanerkloster, Sitz des Evangelischen Regionalverbands

© Redaktion www.ganztagsschulen.org, Ralph Augsburg

Bundesministerium für Bildung und Forschung, Autor/in: Ralph Augsburg Artikelüberschrift: Hessischer Landeskongress "Ganztagsschule im Wandel,  26.09.2017.

In: https://www.ganztagsschulen.org/de/23376.php

 

 

 

Berlin, 11.-12.09.2017 Nationaler Pakt für Frauen in MINT Berufen

Nationaler Pakt für Frauen in MINT Berufen

Nach Berlin eingeladen hatte Frau Dr. Ulrike Struwe, Geschäftsführerin von "Komm mach MINT".
 
Unter dem Motto "Die Zukunft ist weiblich" trafen wir uns, die "MINT-Frauen" Deutschlands um u.a. die Fragen zu diskutieren: "Was macht Schülerinnen auf MINT neugierig?" und "Was wünschen sich junge MINT-Frauen im Beruf".
 
Der Pakt mit Partnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Medien verfolgt das Ziel, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Berufskarrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen.
 
Das Impulsreferat wurde von Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, die den Pakt seit Jahren unterstützt, vorgetragen.
 
Der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen wirkt: Die Zahl der Bündnispartner hat sich seit 2008 verdreifacht, das Interesse von Frauen an MINT-Berufen wächst. Unser Ziel ist, dass noch mehr Frauen Spitzenpositionen in Wirtschaft und Wissenschaft einnehmen. Deshalb sagen wir: „Komm, mach MINT!“
 
Sabine Stuhlmann, Projektleiterin von Nawi-LoLa ist seit 2013 Pakt-Partnerin und wurde 2016 mit dem "Projekt des Monats" ausgezeichnet.
 
 
 
 Frau Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung
 
 

MNU Landestagung Gießen, 06.09.2017

MINT-Tagung an der Justus-Liebig- Universität

MINT-Förderung von Schülerinnen und Schülern NICHT DEUTSCHER HERKUNFTSSPRACHE im naturwissenschaftlichen Unterricht.

Referentinnen: Dr. Regina Gente, Mentorinnen Arzu Hakimi, Judy Farho, Hiba Haji und Projektleiterin von Nawi-LoLa Sabine Stuhlmann referierten zum Thema und berichteten über die aktuelle Arbeit im außerschulischen Lernort Nawi-LoLa.

 

 

 

15 Jahre Kinder- und Jugendakademie, 23.08.2017

Sabine Stuhlmann am Nawi-LoLa-Stand

Zum 15. Geburtstag wurde eingeladen. Herr Diehl (HKM), Frau Dr. Auras (HKM), Frau Janz (Stadträtin), Frau Seewald (Leitung VHS), Frau Gehrcke (K-u.J.-A), Frau Steinhaider (Staatliches Schulamt Kassel) und unzählig viele Gäste und VHS-Anbieter gratulierten mit.

Leider war es für Walter Diehl keine Geburtstagsfeier sondern ein Abschied in den wohlverdienten Ruhestand.

Wir wünschen alles Gute und werden Sie vermissen.

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen